Tiefenbach          900 m

 

 

Tiefenbach, größter Ortsteil Oberstdorfs, bietet nicht das Bild einer geschlossenen Siedlung, seine Höfe sind vielmehr auf drei Täler und die zu ihnen gehörigen Bergterrassen verteilt. Dadurch bekommt die weite und bis zu bedeutenden Höhen ansteigende Bergflur den Charakter einer starken und sehr freundlichen Belebtheit.

 

Die Täler, das Lochbachtal, das Breitachtal und der dazugehörigen Oib, das Mühlbachtal mit seinen Abzweigungen Winkel, Ferlewang und Rohrmoos und schließlich noch der zum Hirschsprung führende Einschnitt, wie auch der nach Wasach, bieten, jeweils für sich, abgerundete Landschaftsbilder, die zum Teil von unerreichbarer Schönheit sind.

 

Fast alle Lagen sind trotz der gegenüber Oberstdorf größeren Höhe, außerordentlich windgeschützt und milde. Die Landschaft erschöpft sich nicht in der Lieblichkeit der wiesenbedeckten Talern und Hänge, nicht in den überall die Fluren säumenden Wald, sondern bietet auch wundervolle Fernblicke, zumal auf die im Halbkreis gelagerten Gebirgsketten der Allgäuer, Lechtaler und Vorarlberger Alpen. Einzelne Gruppen, wie besonders die der Mädelegabel, der Trettachspitze und die der Hochfrott, steigern die Landschaft ins wahrhaft Großartige.

 

Die Zufahrt erfolgt durch die nördlich von Oberstdorf abzweigende Straße entlang der Breitach oder von Fischen über Obermaiselstein am Hirschsprung entlang.

 

Geschäfte für den täglichen Bedarf und Gastronomie für alle Ansprüche sind im Ort. Die nächsten Einkaufsmöglichkeiten, Verkehrsamt und Bank sind nur wenige Schritte von Ihrer Ferienwohnung entfernt. Sämtliche Kuranwendungen können Sie im Ort vornehmen lassen.

 

Der erste beheizte Pferdeparcours im Allgäu mit Reithalle ist am Ortsrand, er bietet Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene, auch Ponyreiten für die Kinder. An der Breitach können Sie angeln (Fliegenstrecke), Kajak und Rafting fahren.

 

Der schon erwähnte Hirschsprung, der sich in Richtung Obermaiselstein wie ein enges Tor auf die weite Landschaft öffnet, liegt auf dem Weg zur Sturmannshöhle, die nur 3 km von Tiefenbach entfernt ist und tief in den Schwarzenberg hineinführt. Berühmter noch als diese Höhle ist die Breitachklamm. Sie wurde im Jahre 1905 erschlossen und stellt das großartigste Naturdenkmal der westlichen Alpen überhaupt dar.

 

Infolge seiner günstigen Lage hat Tiefenbach, wie schon erwähnt, ein sehr mildes Klima und eine außerordentlich reine, staubfreie Luft. Es eignet sich besonders für solche Menschen, die die ländliche Ruhe in schönster Gegend genießen wollen. Zahlreiche Spazier- und Wanderwege, darunter auch solche mit nur geringer Steigung, führen durch Wiesen und Wälder zu immer neuen Aussichtspunkten.

 

Selbstverständlich sind ausgesprochene Bergtouren zu Fuß oder mit dem Mountainbike möglich, für die sich besonders der Besler, Falkenberg, Geisberg, Ochsenberg und die Sulzburg empfehlen.

 

Die Wandergebiete Nebelhorn, Fellhorn, Söllereck, Kleines Walsertal und die Hörnergruppe können Sie in kürzester Zeit mit Ihrem Auto erreichen oder mit den Zubringerbussen, die in regelmäßigen Abständen die Ziele anfahren.

 

Im Winter kommt die besonders milde Lage durch eine Fülle sonniger Tage zum Ausdruck. Dabei fehlt es wegen der hohen Lage nicht an Schnee und die sanften Hänge bieten günstige Gelegenheiten für Skifahrer und Langläufer. In Tiefenbach stehen Gästen zwei Schlepplifte für Anfänger zur Verfügung. Die Skischule Tiefenbach bietet Kurse für Kinder, Anfänger und Fortgeschrittene. Andererseits sind auch eine Reihe von Möglichkeiten für größere Skitouren gegeben.

 

Die benachbarten Bergbahnen und Skilifte in Oberstdorf, im Kleinen Walsertal und an der Hörnergruppe sind in wenigen Autominuten oder mit dem Linienbus bequem erreichbar. Der Skiwanderer und Langläufer findet in Tiefenbach, auf den Loipen in Ferlewang und Rohrmoos ein wahres Eldorado.